Was wir tun

Rund um uns herum gibt es Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. Auslöser müssen nicht unbedingt Naturkatastrophen oder ein Krieg sein. Arbeitslosigkeit, der Tod des Partners, eine plötzliche Behinderung, die das Leben erschwert, sind keine typischen Ereignisse, die Menschen nur in der Dritten Welt widerfahren. In unserem direkten Umfeld herrscht diese Not. Die kann man sehen ... wenn man will.

Und wir wollen. Wir, die Mitglieder des LIONS Clubs Aschaffenburg, haben es uns zur Aufgabe gemacht, dort hin zu schauen. Die Not zu bemerken und Not lindern zu helfen. Wir wissen, dass wir nicht jedes Leid lindern können. Bei den auf dieser Seite beschriebenen Projekten ist es uns gelungen.

Neben der Hilfe für sozial schwache Menschen, engagiert sich der LIONS Club auch, wenn es darum geht, junge und talentierte Künstler zu fördern und den weltweiten Jugendaustausch zu fördern. Wir initiieren Malwettbewerbe oder helfen bei der Finanzierung von Typisierungsaktionen, um Krebskranken bei der Suche nach Stammzellenspendern zu unterstützen. Der LIONS Club ist also sehr vielseitig engagiert. Und unser Motto, "we serve", bringt das auf den Punkt.

Januar 2017

3.000,00 € für den Weißen Ring

Das Bild vlnr.: Markus Schlemmer, Kriminaloberrat und Präsident des LIONS Club Aschaffenburg, Wolfgang Schwarz (Weisser Ring) und Thomas Büttner vom Mordkommissariat der KPI Aschaffenburg

Dezember 2016

3.000,00 € Erlös aus dem Kuchen- und Suppenverkauf. Grenzenlos freut sich über die Spende zur Weihnachtszeit.

Das Bild vlnr.: Markus Schlemmer (Präsident LIONS Club), Harry Kimmich (Vorsitzender des Sozialvereins) und Tommy Tippe (PR Lions Club)

Juli 2016

In Via und Doris Etzel mit ihrem Projekt in Knysna freuen sich über jeweils 3.000,00 €

Das Bild vlnr.: Doris Etzel, Markus Schlemmer (Präsident Lions Club), Dr. Sabine Lange (In Via), Ursula Krah-Will und Martin Heim (Past-Präsident Lions Club)

Februar 2016

3.000,00 € für den Verein Grenzenlos

Das Bild vlnr.: Marion Forche, Sozialverein Grenzenlos, Martin Heim (Präsident Lions Club) und Harry Kimmich, Vorsitzender des Sozialvereins

November 2015

6.000,00 € für Reisen ohne Grenzen

Das Bild: Stiftspfarrer Martin Heim (2. v.r.), Präsident des LIONS Club, übergibt einen großen Teil des Erlöses der LIONS Lounge, an Werner Henke (ganz rechts), der mit einer Gruppe geistig Behinderter Rom besuchte.

Oktober 2015

In Via freut sich über 6.000,00 €, die durch die Riverboat Activity gespendet werden konnte.

Das Bild vlnr.: Thomas Rose (Past Präsident Lions Club), Ursula Krah-Will, Geschäftsführung In Via, Dr. Sabine Lange, Vorsitzende In Via, Martin Heim (Präsident Lions Club) und Tommy Tippe (PR Lions Club)

Juli 2015

Not gibt es überall auf der Welt: 7.500,00 € spendet der Club an die Stiftung „Weg der Hoffnung”, den „Freundeskreis Ombili” (Namibia) und für ein Projekt in Knysna (Südafrika)

Das Bild vlnr.: Tommy Tippe (LIONS Club), Doris Etzel, Thomas Niggemann (LIONS Club), Thomas Rose (Präsident LIONS Club) mit zwei Besuchern aus Kolumbien und Wolfgang Hock (Wege der Hoffnung), ganz rechts

März 2015

Der Verein Grenzenlos freut sich über 3.000,00 € für die Unterstützung Obdachloser und sozial schwacher Menschen.

Das Bild vlnr.: Tommy Tippe (Presse-Beauftragter LIONS Club Aschaffenburg), Thomas Rose (Präsident) und der Vorsitzende des Sozialvereins, Harry Kimmich

November 2014

Ein großer Erfolg der LIONS Lounge zum Aschaffenburger Stadtfest:

5.000,00 € für die Pestalozzi-Mittelschule für die Medienausstattung.

Das Bild vlnr.: Thomas Rose, Kunibert Stumpf (Schulleiter) und Oberbürgermeister Klaus Herzog

April 2014

Mit 5.500,00 € konnte dem Kinder- und Jugendhospizdienst Aschaffenburg geholfen werden.

Am 03.04. übergab Dr. Hermann Keller die Spende.

Das Bild vlnr.: Silke Huber, Christine Ries, Dr. Hermann Keller, Tommy Tippe (Foto: Stefan Gregor)

Januar 2014

Über den Erlös aus der Riverboatshuffle 2012, stolze 6.500,00 €, freuen sich die Ehrenamtlichen aus der Hospizgruppe Aschaffenburg, die wirklich Großartiges leisten.

Das Bild vlnr.: Tommy Tippe, Pressebeauftragter, Dr. Hermann Keller, Präsident, Dr. Max Strüder, Vorstandsvorsitzender Hospizverein, Hella Stock, 2. Vorstandsvorsitzende Hospizverein

November 2013

Durch den Erlös aus dem Suppen- und Kuchenverkauf in der Vorweihnachtsszeit konnte die TierOase im Café Sozial mit 2.000,00 € unterstützt werden.

Das Bild zeigt Dr. Hermann Keller, Präsident des LIONS Club Aschaffenburg, Alexandra Ihrig, Kabarettistin und ehrenamtlich zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der TierOase und Irmes Eberth, Mundartdichterin

August, 2013

30 Schulranzen in aktuellen Designs im Wert von insgesamt rund 4.500,00 € wurden an Erstklässler verschenkt, deren Eltern das Geld für teure Markenschulranzen fehlt. Die Idee: die Kinder sollen sich nicht ausgegrenzt fühlen, sondern Chancengleichheit bekommen.

Das Bild vlnr.: Candelaria Lenz vom Leo-Club, Dr. Hermann Keller, eine Erstklässerin und Tommy Tippe

März, 2013

2.000,00 € (der Erlös eines Wohltätigkeitsdinners, initiiert von LIONS Ehrenmitglied Giesela Niggemann) konnten an Hella Stock und Max Strüder, Vorsitzender der Hospizgruppe Aschaffenburg, überreicht werden. Bereits im Oktober gingen 4.000 € aus dem Erlös eines Benefiz-Golfturniers an die Gruppe.

Das Bild vlnr.: Hella Stock, stellvertretende Vorsitzende der Hospizgruppe, Max Strüder, Vorsitzender der Hospizgruppe, Thomas Niggemann, 2012/2013 Präsident des LIONS Club und Dietrich Maronde, Presseverantwortlicher bis 2013

Oktober, 2012

Nach einem Großbrand im Sozialkaufhaus des Cafe Grenzenlos helfen die vier Aschaffenburger LIONS Clubs gemeinsam und unterstützen mit insgesamt 14.500,00 €.

Das Bild vlnr.: Grenzenlos-Vorsitzender Harry Kimmich, Gabriele Becker, Diane Waterstradt, Stefan Glaab LIONS Club AB Pompejanum, Thomas Niggemann LIONS Club Aschaffenburg, Wolfgang Gutwerk, LIONS Club AB-Schöntal und Dietrich Maronde

Juli, 2012

Aus dem Erlös der traditionellen Riverboatshuffle, einer Bootstour auf dem Main, konnten 3.000,00 € an den Deutschen Kinderhospizverein gespendet werden.

Das Bild vlnr.: Thomas Niggemann LIONS Club Aschaffenburg, Silke Huber vom Kinderhospizverein und Dietrich Maronde, Presseverantwortlicher